Master Stipendium – Karrieresprung oder Karrierestopper

Wenn Sie nach ihrem Bachelor sich noch weiter qualifizieren wollen, dann haben Sie die Möglichkeit ein Master Studium zu belegen. Mit diesem Studium geht meist ein Stipendium einher, da die Kosten für solch ein Studium in der Regel sehr hoch sind. Nun stellt sich einem die Frage, ob es sich lohnt, nach einem langen Bachelor Studium noch ein weiteres Studium zu machen welches noch einmal Geld und Zeit kostet.

Wenn man eine Kariere anstrebt, kann man sich mit einem Master Studium natürlich speziell auf einen Bereich spezialisieren. Somit stehen einem mehr Chancen bei den besten Unternehmen offen, wo es natürlich auch mehr Möglichkeiten für eine Karriere gibt.

Bei dem Stipendium für ein Master Studium hat man die Möglichkeit, entweder eine Unterstützung von einem Institut zu bekommen, oder von einem Unternehmen, bei welchem man sich nach dem Studium jedoch für einen bestimmten Zeitraum verpflichten muss. Somit hat man zwar den Vorteil beim Stipendium, die hohen Kosten nicht aus eigener Tasche bezahlen zu müssen, verpflichtet sich jedoch meist dafür, in einem bestimmten Unternehmen für längere Zeit tätig zu sein. Hierbei sollte man genau wissen, ob man in diesem Unternehmen die Chancen auf eine Karriere hat, welche man anstrebt, da man sich ansonsten seinen Aufstieg verspielen kann.

Master Stipendium – Voraussetzungen

Wer sein Bachelor Studium abgeschlossen hat, der kann dieses durch ein anschließendes Master Studium aufwerten. Da jedoch die Kosten solch eines Studiums enorm hoch sind und meist nicht tragbar von dem Studenten, der gerade sein Bachelor Studium abgeschlossen hat, hat man die Möglichkeit ein Stipendium zu bekommen.

Ein Stipendium ist die Förderung eines Arbeitgebers oder eines Institutes, wobei die hohen Kosten des Master Studiums nicht durch den Studenten gedeckt werden müssen. Somit kann das Institut oder Unternehmen für die Studiengebühren, Aufenthalt des Studenten, Materialen für das Studium und weitere Verpflegung aufkommen. Da immer mehr Unternehmen und Institute erkannt haben, dass es wichtig ist, seine zukünftigen Mitarbeiter zu fördern, werden für das Master Studium nach dem Bachelor Studium öfters Stipendien vergeben.

Die Voraussetzungen um solch ein Stipendium zu erhalten, ist nicht förmlich dargelegt, jedoch gibt es Anhaltspunkte, an die man sich als Student halten kann um eine Unterstützung zu bekommen. Als erstes muss man natürlich ein abgeschlossenes Bachelor Studium besitzen um ein Master Studium überhaupt anfangen zu können. Von Vorteil ist es hier, wenn man sehr gut im Bachelor Studium abgeschlossen hat. Dies signalisiert, dass man für die Zukunft wertvoll ist. Bei Unternehmen ist meist die Voraussetzung für die Förderung, dass man sich nach dem Studium im Unternehmen verpflichtet, ansonsten muss man die Förderung nachwirkend zurückbezahlen.

Master Stipendium – Finanzierung ohne Stipendium

Wer den Weg bis zum Master zurückgelegt hat, kann sich mit einiger Wahrscheinlichkeit darauf freuen, einen angemessenen Job zu bekommen. Im zweistufigen System gilt der Masterabschluss gegenüber dem Bachelorabschluss als der deutlich bessere, die Fachkenntnisse vertiefende. Wer also zeigen will, was er kann, wer sich von den Mitstudierenden absetzen will, wird sein Master Studium mit vollem Elan angehen.

Zu dieser Mentalität passt es auch gut, sich das Studium möglichst aus eigenen Kräften zu finanzieren. Ein Stipendium mag oft sehr nützlich sein, aber es bedeutet auch eine gewisse Abhängigkeit vom Wohlwollen aber auch von den Zielen des Stipendiumsgebers. Das heißt, um ein Stipendium zu erhalten, muss man sich eventuell bei mehreren Organisationen vorstellen, sehr viel von sich preisgeben, um sich als eines Stipendiums würdig zu erweisen. Dies liegt nicht jedem, und gerade Kämpfernaturen werden es als Herausforderung sehen, ihr Studium möglichst allein zu finanzieren.

Dank dem Internet bestehen heute ja viele Möglichkeiten, vom “Home Office” aus bei freier Zeiteinteilung Geld zu verdienen, so das Studium und den Broterwerb gleichzeitig und selbstbestimmt zu regeln. Dies ist auch als Training für ein späteres Zeitmanagement gut zu nutzen, und das Gefühl, sein Master Studium auch ohne ein Stipendium geschafft zu haben, gibt auch Auftrieb.